01.06.2013 Generalversammlung Elternrat Hoga – Schanz

Aktive Eltern für Kinder und Jugend

Ende Mai fand die jährliche Generalversammlung des Elternrates Stein am Rhein im Restaurant Wasserfels statt. In einem kurzen Jahresrückblick konnte die Präsidentin Karin Schenkel wiederum über ein ereignisreiches Jahr berichten. Im November 2012 fand der Vortrag mit Remo Largo in Zusammenarbeit mit dem Elternforum Untersee statt. Darauf folgte der jährliche Räbeliechtliumzug, der Märlistadtevent mit Jugenddisco, Hip Hop und Breakdance Show und im Februar die Veranstaltung für Eltern „Cannabis und andere Drogen im Teenageralter“. Der Elternrat führte auf Wunsch der Jugendkommission eine Bedürfnisabklärung in der Mittel- und Oberstufe durch. Es zeigte sich, dass nach wie vor ein grosses Bedürfnis von Jugendlichen besteht an Begegnungsorten wie öffentliche Disco, Plätzen, wo sie sich ohne Konsumzwang treffen können, Skaterbahn, eine öffentliche Freizeitanlage oder Werkstatt usw. Der Elternrat ist weiterhin bemüht die Umsetzung dieser Bedürfnisse den Behörden gegenüber zu vertreten und wird weiter informieren. Als wichtig erscheint es, dass Kindern und Jugendlichen auch Freizeitbeschäftigungen ausserhalb der bestehenden Vereine und Schule geboten werden. Momentan findet für die Oberstufenschüler und –schülerinnen der 3. Klassen ein Nothilfekurs statt, der auf grosses Interesse stiess. Nach der Bestätigung des Vorstandes und der Präsidentin sowie der Abnahme der Rechnung informierte Heidi Schilling, die als Vertreterin des Stadtrates anwesend war, über Neuigkeiten bezüglich des Kindergartens Friedau und der Zusammenarbeit mit der Schulgemeinde Hemishofen. Sie dankte dem Elternrat für die wertvolle und intensive Arbeit zum Wohle der Schulkinder und Jugendlichen. Ebenso dankte die anwesende Vertreterin der Schulen den Eltern für ihre wichtige Unterstützung. Im Anschluss informierten und diskutierten die Anwesenden über Ideen zum Beispiel über die Unterstützung von Kindern aus Migrationsfamilien bezüglich der Erledigung von Hausaufgaben und anderen schulischen Angelegenheiten, über geplante Elterntreffen, in denen zu gewählten Themen Diskussionsrunden stattfinden sollen und über Bastelworkshops um nur einige davon zu nennen. Dass der Elternrat auch weitere Eltern zur Mitarbeit sucht, liegt in der Natur der Sache, die Kinder werden älter und verlassen irgendwann die Schule, somit treten auch immer wieder aktive Elternräte und –rätinnen aus und neue Aktive sind gesucht.